logo

Praxis für Analytische Tiefenpsychologie


Marianne Steinemann, lic.phil.     Fin de la Coire 102
eidgenössisch anerkannte           2743 Eschert
Psychotherapeutin ASP              032 535 42 41

Mail marianne.steinemann@lebenskrise-seelenpflege.ch



Als Psychotherapeutin im Sinne C.G. Jungs begleite ich Menschen ein Stück weit auf ihrer Reise durch ihr Leben. Mit der Geburt hat diese begonnen; mit dem Tod endet sie - für unsere Augen.


crowfoot   "Was ist das Leben?
Es ist das Aufleuchten eines Glühwurms in der Nacht.
Es ist der Hauch eines Büffels im Winter.
Es ist der kleine Schatten, der über das Gras huscht
und sich im Sonnenuntergang verliert"

(Crowfoot)


Was ist das Leben? Es ist ganz klein und hängt an einem seidenen Faden und es ist ganz gross und führt uns durch Höhen und Tiefen. Alles hat seinen Platz in unserem Leben: Angst und Not, Mut und Unerschrockenheit, Freude und Glück, Leid und Trauer.

cgjung   Was ist das Leben?
"Das sogenannte Leben ist eine kurze
Episode zwischen zwei Geheimnissen,
die letztlich eines sind."

(C.G. Jung)


Wir bewegen uns in sinnvollen Zusammenhängen.
Die Träume helfen uns, diese zu erkennen.



Ein Porträt:   Marianne Steinemann - die Seelengärtnerin

Biographiearbeit oder Vom Hegen und Pflegen des Seelengartens


Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe, blüht jede Weisheit auch und jede Tugend zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern. Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe bereit zum Abschied sein und Neubeginne, um sich in Tapferkeit und ohne Trauern in and're, neue Bindungen zu geben. Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten, an keinem wie an einer Heimat hängen, der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen, er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten! Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen! Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewohnheit sich entraffen. Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde uns neuen Räumen jung entgegen senden: des Lebens Ruf an uns wird niemals enden. Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!     (Hermann Hesse)

mst